• Die Wende hin zu einer dezentralen Energieversorgung ist eine der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft. Wir sind fest davon überzeugt, dass eine dezentrale Energieversorgung mit einem hohen Anteil erneuerbarer Energien langfristig die Grundvoraussetzung für bezahlbare Energie ist. Vor diesem Hintergrund wird sich die Energiewirtschaft in den nächsten Jahren nicht nur weiter, sondern auch immer schneller wandeln. Wir begleiten diesen Veränderungsprozess als Wissensdienstleister. Unsere Befragungen und Analysen sind Grundlage strategischer Entscheidungen.

Über uns

Markus Lohr

Geschäftsführer

Als Analyst und Berater begleite ich die Entwicklung im Bereich der dezentralen Energieerzeugung seit sieben Jahren. Dezentrale Erzeuger stehen heute an der Schwelle zur Wettbewerbsfähigkeit und dies führt zu einer Dynamisierung der Energieversorgung. Dieser Prozess ist aus meiner Sicht die zentrale Herausforderung, bei deren Bewältigung wir durch unsere Analysen unterstützen. Transparenz, Nachvollziehbarkeit und Realitätsnähe sind für mich zentrale Prämissen jeder Analyse – es ist aus meiner Sicht nicht zielführend sich in einem undurchdringbaren Dickicht von Annahmen und theoretischen Konstrukten zu verstecken und allgemeingültige Aussagen dann als Analyseergebnisse zu präsentieren.

Jürgen Haar

Geschäftsführer

Die Gestehungskosten meiner ersten PV-Anlage liegen bei knapp 50 Cent, die meiner letzten unter 10 Cent. Das EEG hat das formulierte Ziel erreicht und erneuerbare Energien sind heute wettbewerbsfähig. Vor diesem Hintergrund werden neue Geschäftsmodelle für dezentrale Erzeugungsanlagen diskutiert – Geschäftsmodelle jenseits des EEG. Seit 10 Jahren betreibe ich die Onlineplattform Photovoltaikforum.com. Seit Bestehen haben sich dort über 70.000 Betreiber, Planer und Installateure dezentraler Erzeugungsanlagen in über 1,1Mio. Beiträgen rund um das Thema der dezentralen Erzeugung ausgetauscht. Die Geschäftsmodelle jenseits des EEG können nur dann funktionieren, wenn diese von Betreibern und Planern, der Basis, akzeptiert werden. Als Elektromeister sind für mich nicht nur logische Modelle, sondern vor allem auch deren Machbarkeit und technische Umsetzbarkeit von größter Bedeutung.

Unsere Dienstleistung

Daten

Der Kern unseres Leistungsangebots besteht aus primär und sekundär erhobenen Daten. Unsere Onlinepanels konzentrieren sich auf Betreiber dezentraler Erzeugungsanlagen – mit Schwerpunkt auf die Bereiche Photovoltaik und BHKW. Projektbezogen ist auch die Ausweitung auf Windkraft und Biogas möglich. Repräsentative Befragungen im Themenfeld Energie in Haushalten und Gewerben führen wir mit unseren Partnern durch, wobei wir die gesamte Projektkoordination übernehmen.

Analyse

Die Analyse der Daten ist der zweite Baustein unsere Portfolios. Durch unser fachliches und methodisches know-how garantieren wir aussagekräftige Ergebnisse. In unseren Analysen kombinieren wir Befragungsergebnisse und sekundär Daten und verarbeiten dieses zu Studien und Modellen. Ziel der Analyse ist die Bestimmung des Status quo sowie die Identifikation zukünftiger Potenziale.

Beratung

Die Ableitung der Handlungsempfehlungen folgt im dritten Schritt. Auf Basis der erzielten Ergebnisse erarbeiten wir Handlungsempfehlungen und unterstützen bei der Umsetzung. Unsere Beratung basiert auf Analyseergebnissen und wir garantieren Transparenz, Nachvollziehbarkeit und Praxisnähe. Wir verstecken uns nicht hinter Überschlagsrechnungen und allgemeingültigen Aussagen.

Kontakt


DE[NK]ZENTRALE ENERGIE GmbH
Rathausstr. 4
88457 Kirchdorf

Telefon: 07354 931508-7
Fax: 07354 931508-9

info@denkzentrale-energie.de

Handelsregister: HRB 731317 in Ulm
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE297316441
Geschäftsführer: Markus Lohr, Jürgen Haar